Fahrwerksvermessung

Bei der Fahrwerksvermessung, mit dem G.M.D. Computrack wird die „Geradheit“ des Motorrades ermittelt oder ob es Verwindungen gibt, die schon bei Neufahrzeugen aufgrund von Fertigungstoleranzen vorhanden sein können. Dabei wird die „Geradheit“ von Gabel, Rahmen und Schwinge ermittelt, sowie der Radaufstandspunkt- und der Spurversatz gemessen. Von den gemessenen Werten können Rückschlüsse auf etwaige Fahrwerksunruhen gezogen werden. Zudem werden die Geometrieparameter Folder-Links-icon gemessen, die Aufschluss über die Fahreigenschaften wie z.B. Handling, Zielgenauigkeit und Gripverhalten geben.

Eine Fahrwerksvermessung mit dem Messsystem G.M.D. Computrack Folder-Links-icon (wird auch bei Weltmeisterschaften und in der MotoGP verwendet) ist nicht vergleichbar mit einer Rahmenvermessung, die auch angeboten wird.
Andere Messsysteme müssen erst an einem Reverenz-Motorrad Werte erfassen, die dann mit denselben Modellen verglichen und referenziert werden können. Mit dem G.M.D. Computrack Messsystem wird ein Motorrad „vermessen“, es kann auch ein Unikat, z.B. Eigenbau sein. Die Vorteile bezüglich Modifikationen sind- ungeachtet auch der Lizenzgebühren- für Fachleute unermesslich.

Die Tätigkeiten auf einen Blick:

  • Vorbereitung zur Fahrwerksvermessung (ohne De.- und Montage von Verkleidungsteilen).
  • Fahrwerksvermessung (mit dem Messsystem G.M.D. Computrack).
  • Analyse der Prüfergebnisse auf den Einsatzzweck des Motorrades.

Muster Messblatt:pdficon_large

DSCF0030

Wurden keine optimalen Geometrieparameter gemessen, besteht die Möglichkeit, die notwendigen Änderungen mit einem Geometrie-Simulation-Programm Folder-Links-icon zu ermitteln, um diese zu erhalten.

Fehlstellungen:                         005-FF Fehlstellung

Vermessung Aufbauten:

DSCF0084

DSCF0022

01-BMW-9te

005-564-Boss Hoss

 

03-DSCF0061

dscf0200

DSCF0130

DSCF0044

DSCF0427

Fahrwerk Vermessungen werden mit dem Messsystem G.M.D. Computrack durchgeführt.logo