Gabel- Federbein-Wartung

Nicht alle Hersteller geben für Dämpfungselemente konkrete Empfehlungen, in welchem Zeit- oder Laufleistungs-Intervall welche konkreten Wartungsmaßnahmen erforderlich sind, um die Erhaltung der Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Dies ist bei den individuellen Anforderungen, die an die Elemente gestellt werden, auch schwierig. Häufig wird nach einer gewissen Laufleistung ein Ölwechsel empfohlen, das ist in der ersten Zeit auch ausreichend.

Mit zunehmender Laufleistung entsteht ein allgemeiner Verschleiß auch der gelagerten mechanischen Teile (siehe Bilder unten). Dieser Abrieb bildet Partikel, die sich durch einen einfachen Ölwechsel meist nicht ganz beseitigen lassen. Die Partikel verringern die Schmiereigenschaften und erhöhen wiederum den Abrieb, deshalb ist das häufige Warten mit einem Ölwechsel, bis die Wellendicht- bzw. Simmeringe undicht werden, nicht die ratsamste Variante. Diese Partikel können auch zu einer „Funktionsstörung“  in den Dämpfungsventilen führen (siehe Diagramme unten).

Nicht nur die Ölviskosität ist ein Thema, sondern auch z.B. der Verschleißschutz, die Schaumneigung, die Paraffinier-Eigenschaften bis hin zum Korrosionsschutz (siehe Bilder unten). Eine dunkle Farbe des Öls ist kein eindeutiges Indiz für altes Öl. Öle enthalten Additive, die von Ablagerungen befreien sollen, die Partikel aufnehmen, woraus die rasche Verfärbung auch bei neuem Öl, z.B. nach einer Probefahrt, resultieren kann (Vermischung). Die Verfärbung kann sogar ein Qualitätsmerkmal von guten Reinigungseigenschaften des Öls sein, womit bei unbekannter Vorgeschichte der Wartung mit zwei Ölwechseln in kürzerem Zeitraum das Reinigen der Gabel verstärkt werden kann.

Die Vorgehensweise bei der Wartungsdurchführung, unter Berücksichtigung der Individuellen Gegebenheiten z.B. den Einsatzzweck, der Laufleistung und der Wartungsintervalle. Es werden Prüfungen durchgeführt dessen Ergebnisse geben Aufschluss über die Empfehlenswerten sinnvollen Tätigkeiten, die vorher Abgesprochen werden.

 Wartungsarbeiten sollten vorab telefonischgenau abgesprochen werden.

Empfohlene Standard-Wartung, Tätigkeiten auf einen Blick:

  • Vorreinigung.
  • Rundlauf Prüfung (Gabel).
  • Auf äußere Beschädigungen bzw. Gebrauchsschäden kontrollieren.
  • Eingangs Funktionsprüfung (Stoßdämpfer-Prüfstand-Diagramm), Dichtheitsprüfung. Vor dem Öffnen der Dämpfungselemente wird eine Funktionsprüfung im angelieferten Zustand mit einem Dämpferprüfstand durchgeführt, um ggf. Funktionsstörungen bereits vorab zu erkennen. Außerdem kann eine Einstellungs-Empfehlung gegeben werden.
  • Kontrolle des Altöls auf Partikelbildung.
  • Öl erneuern (sollte die Viskosität nicht bekannt sein, kann diese ermittelt werden).

Sollte weiterer Handlungsbedarf empfehlenswert sein, wird dieser vorher genau abgesprochen. Eventuelle Folgetätigkeiten:

  • Bei Undichtigkeiten z.B. Simmerringe, Kolbenstangendichtung erneuern.
  • Polieren der Standrohre bzw. Kolbenstangen.
  • Komplett zerlegen und Reinigen, Teile z.B. Gleitlager, Kolbenringe usw. auf Verschleiß prüfen (das zerlegen der Dämpfungsventile ist nicht immer einfach durchführbar).
  • Revisionsbedürftigkeit der Teile absprechen, Zusammenbau.
  • Ausgangs-Funktionsprüfung (Stoßdämpfer-Prüfstand-Diagramm).

Beispiel Diagramm und Bilder:

Gabel Funktionsprüfung: Vorher und nach der Reinigung:001-3-FF angel und ger

 Partikel Filterung Gabelöl:006-Partikel Filterung

  Dämpfungsventile mit Partikel:011-Partikel Ventile

 016-Prtikel Ventile

Gabel komplett zerlegt bei der Reinigung:021-Reinigung zerlegt

 Verschleiß Standrohr Beschichtung:037-Verschleiß StRo

  Verschleiß Gleitlager:036-Verschleiß Gleitlager

Verschleiß Kolbenstange und Cartridge:031-Verschleiß KoSt

 Beschädigung Gebrauchsschäden Standrohr und Tauchrohr: 046-Gebrauchspr StRo

048-2-Gebrauchspur TrRo

 Rostbildung:051-FF Rost

 056-FF Rost

065-FF Rost